fitness_stretchingZumba ist für mich seit Jahren das perfekte Cardio Training.
Des Öfteren erscheint ein leicht spöttisches Lächeln, wenn ich das erwähne.
“Ach, du machst diesen Hausfrauensport aus den USA?” – spätestens wenn der- oder diejenige dann einmal an einem der Kurse teilgenommen hat, wird das grinsende Gesicht gegen eine rote Birne ausgetauscht.
Wer Zumba selbst schon mal getestet hat, der weiß wie anstrengend so ein Kurs ist.
Erfunden in Kolumbien, verbreitete es sich rasant in den USA und schließlich auch bei uns.
Zumba ist eine Mischung aus Aerobic und hauptsächlich Latino-Tanzelementen.
Dabei ist nicht alles durchgetaktet und vorgegeben, sondern jedes Lied erhält eine passende Choreo. Je nach Trainer ist auch mal ein Freestyle drin.
Die Musik setzt sich aus verschiedenen Stilen zusammen, von Reggaeton über Salsa, Bauchtanz bis hin zu Hip Hop ist alles möglich. Dabei werden auch verschiedene Aerobic Elemente aufgegriffen.
fitness_3Der Rythmus wird dich mitreißen und animieren Vollgas zu geben. Dabei empfinde ich Zumba trotz sehr anstrengender Choreos als angenehmes Training. Für mich ist es meine Party unter der Woche. Ich kann bei keiner Sportart so gut abschalten. Viele Menschen schaffen es nach kurzer Zeit loszulassen und ein neues rythmisches Körpergefühl zu erreichen.

Meistens sind die Choreos ziemlich unkompliziert, so dass man auch als Anfänger schnell reinkommt. Für alle die Zumba als Hausfrauensport ansehen, lässt sich nur sagen, dass es auch von Fachleuten als anspruchsvolles Ganzkörpertraining angesehen wird. Ein Kurs geht in der Regel 60 Minuten, dabei verbrennst du zwischen 400 – 600 kcal.
Das Wichtigste dabei ist jedoch der Spaß und die Freude an der Bewegung.

Ich kombiniere Zumba, BBP und Freeletics, um meinen Fitnesslevel zu halten.

Viel Spaß beim Abshaken!

by Corinna

#Fitness #PoleDance #FeelFit #FitnessFood