Was trinkt man im Sommer 2017?
Wie wäre es mit der Rethinker Neuentdeckung– der Hanflimonade von HEMPTASTIC®
Wir sind schon lange von Hanfproteinen überzeugt, aber ich war extrem neugierig auf den Geschmack der trendigen Superfood-Limonade. Limonaden sind mir oft viel zu süß, insbesondere für heiße Sommertage in der Strandbar.
Hier sammelt die Hanflimo ordentlich Pluspunkte, denn trotz enthaltener Traubensüße ist ihr Geschmack sehr erfrischend und lecker. Sie erinnert mich geschmacklich an eine Kräuterlimonade.

Wer und was steckt eigentlich in der Limo?

Zutaten:
Wasser
Traubensüße*
3 % Hanfsaft
3 % Limettensaft*
Kohlensäure

*aus biologischer Landwirtschaft. Der Hanfsaft ist ab der nächsten Ernte (Juli 2017) auch Bio

Alla & Jenny haben die Limo kreiert. Besonders überzeugt hat die beiden die Wirkung des C.B.D. und vor allem der Geschmack.
Denn C.B.D. ist gedächtnis- und konzentrationsfördernd sowie appetitregulierend. Clever sein, bei gleichzeitiger Gewichtsabnahme? Das klingt schon stark tremdverdächtig.
Von da an war klar: Hanf ist absolutes Brain Food mit einer neuen Geschmacksnote. In cleveren Lebensmitteln wollten die beiden nun möglichst vielen Menschen die Pflanze Hanf als ein neues Nahrungsmittel zur Verfügung stellen. Die Geburtsstunde von HEMPTASTIC®
Für die beiden überzeugten Gründerinnen ist Hanf, DIE erneuerbare Energie der Zukunft. Und das nicht ohne Grund, denn Hanf ist vielfältig einsetzbar, so lassen sich u.a. Medizin, Nahrungsmittel, Kleidung und sogar Biotreibstoffe draus herstellen. Kein Wunder also, das Hanf schon von den alten Hochkulturen genutzt wurde.

Legalize it!
Der verwendete Nutzhanf strotzt vor C.B.D und enthält kein THC. Beides sind verschiedene organische chemische Verbindungen, die auf die Cannabinoid-Rezeptoren im menschlichen Körper wirken. Das Besondere an den frischen Hanfblättern ist neben dem hohen Nährstoffgehalt an Vitaminen, Mineralstoffen, das ausgewogenen Verhältnis von Fettsäuren und der Wirkstoff C.B.D.
C.B.D. hat keine psychoaktive Wirkungen auf unseren Körper, im Vergleich zu THC findet also keine Veränderung des Bewusstseins statt. Es wirkt jedoch gegen Krämpfe, Entzündungen, Angst und Übelkeit und soll sogar das Wachstum von Krebszellen hemmen.
Aus diesem Grund wird immer häufiger Hanföl in der Krebstherapie angewendet. Die Forschung steckt bislang zwar noch in den Kinderschuhen, aber die Patientenberichte sprechen für die neue Behandlungsmethode.

Rethinker’s Fazit
Am besten schmeckt uns das neue Kultgetränk gut gekühlt.
Auch die Vision des Berliner Startups hat uns überzeugt. Neben dem leckeren Geschmack hat die Hanfpflanze tatsächlich einiges auf Lager. Sie ist eine schnellwachsende, extrem widerstandsfähige grüne Ressource und kann ökologisch und biologisch schadstofffrei angebaut werden.
Wir wünschen dem Startup viel Erfolg und werden diese Sommer noch die ein oder andere Hanflimo genießen 🙂
Strandbartauglichkeit auf jeden Fall vorhanden!

by Corinna