Der Schönheitswahn unserer Gesellschaft wirft immer wieder eine Frage auf, wie kann man sein jugendliches Aussehen längst möglich behalten?
Wie enstehen eigentlich Falten und wie können wir die Hautalterung verlangsamen?
Altern ist ein völlig natürlicher Prozess. Die ersten Mimikfältchen können bereits ab Mitte 20 auftreten, abhängig vom Lebenswandel. Ca. 10 Jahre später kann sich kaum noch jemand den ersten Alterungsmerkmalen entziehen.
Während der nächtlichen Regeneration werden unsere Zellen erneuert, ausreichender Schlaf ist somit essenziell für eine schöne Haut, denn in den Ruhezeiten regenerieren sich unsere Zellen. Durch die Alterung verlangsamt sich die die Geschwindigkeit dieses Prozesses. Dadurch speichern die Zellen weniger Feuchtigkeit und immer mehr Kollagen aus tieferen Hautschichten wird abgebaut. Auch die Fettproduktion der Zellen nimmt ab, unsere Haut verliert an Elastizität und wird trockener. Tiefere Falten werden nach und nach sichtbar.

Die Beschaffenheit unserer Haut hängt von mehreren Faktoren ab. Unsere Veranlagung macht etwa 30 % aus und ist nicht beeinflussbar. Aber die restlichen 70% liegen in unserer Hand 😉
Die richtige Ernährung und ein ausgeglichener Lebenswandel sind dabei ausschlaggebend.

Der größte Feind unserer Haut ist die aggressive UV-Strahlung.
Egal, wie schön eine gebräunte Haut ist, geht niemals ohne ausreichenden Sonnenschutz vor die Tür. Sie schädigt die Zellen durch Entstehung freier Radikale (oxidativer Stress) und führt zu punktuellen Verfärbung der Haut, auch Pigment- oder Altersflecken genannt. Nach den Sommermonaten solltet ihr eurer Haut besonders viel Feuchtigkeit schenken. Eine gute Möglichkeit bieten euch hier Produkte mit Aloe Vera.

Finger weg von Zigaretten sowie übermäßigem Kaffee- und Alkoholkonsum…die Haut merkt sich alles. Auch wenn man es euch jetzt noch nicht ansieht, in spätestens 10 Jahren sind diese Jugendsünden nicht mehr rückgängig zu machen.

Psychischer Stress jeglicher Art, negative Emotionen wie Angst, Überforderung, Depressionen, Eifersucht, Neid, Hass oder Ärger, die über längere Zeit anhalten, bilden Furchen in unseren Gesichtern. Lachen lautet die Devise!

Auch Umwelteinflüsse können für unsere faltige Haut verantwortlich sein, Luftverschmutzung durch Autoabgase oder Fabrikabgase (Kohlendioxid und Schwefeldioxid). Wenn ihr in der Stadt lebt, solltet ihr nicht ohne eine leichte Tagespflege das Haus verlassen. Sie legt sich wie ein Schutzmantel auf eure Haut. Aber auch verschmutztes und chemisch belastetes Trinkwasser, Arzneimitteln oder auch akustische Verschmutzung (Discothekenlärm, Fluglärm, Straßenverkehrlärm, Baustellenlärm.) belasten unseren Organismus und beschleunigen unsere Hautalterung.

Als Stadtmensch kann man diesen Belastungen nicht unbedingt aus dem Weg gehen, umso mehr sollte man dann auf seine Ernährung achten, die eine der wichtigsten Faktoren für eine schöne und gesunde Haut ist.
Eins steht fest…tierische Fette und Produkte mit Industriezucker lassen uns schneller altern!
Eine ausgewogene Ernährung mit Vollwert- und Rohkost versorgt uns dagegen mit wichtigen Vitaminen und Antioxidantien, die freie Radikale abfangen können. Zahlreichen Superfoods werden ebenfalls äußerst positive Eigenschaften nachgesagt. Hier findet ihr eine Zusammenstellung hochwertiger Lebensmittel.

Entscheidend ist neben einer gesunden Ernährung vor allem eine ausreichende Flüssigkeitszufuhr. Die Haut besteht zu 80 Prozent aus Wasser und speichert damit etwa ein Drittel der gesamten im menschlichen Körper vorhandenen Flüssigkeit. Mindestens 1,5 Liter solltet ihr am Tag trinken.
Schon etwa zehn Minuten nach dem Trinken steiget sich die innere Vitalität, die Haut wird besser durchblutet und mit mehr Sauerstoff versorgt. Wir sehen jünger aus!