Die Low-Carb „Diät“ ist wohl die bekannteste Ernährungsweise in der Fitnessszene. Mit der Low-Carb Ernährung werden oft sehr viele Wünsche angepriesen und ein Verlust von sehr vielen Kilos innerhalb kürzester Zeit.

Doch was steckt wirklich hinter dieser Ernährungsweise? Ist die Low-Carb Ernährung wirklich das non plus ultra und ermöglicht uns die Perfektion?

Wie der Name schon sagt, beschäftigt sich diese Ernährungsweise mit einem niedrigen Kohlenhydratanteil.
Nachfolgend will ich euch die Vor- und Nachteile diese Ernährungsform beibringen.

Vorteile

  • Eine erhöhte Eiweißzufuhr regt bekanntlich auch den Fettsoffwechsel an & hat positive Auswirkungen auf den Körper
  • Bei einer richtigen Einteilung der Lebensmittel ist die Low Carb Ernährung eine gesunde Alternative und bewirkt schnelle körperliche Erfolge
  • Durch die erhöhte Eiweißzufuhr bleiben Heißhungerattacken auf der Strecke
  • Durch die ständige Auseinandersetzung mit Lebensmitteln lernt man seinen Körper besser kennen und die entsprechend zugeführten Lebensmitteln
  • Fördert die Fettabnahme und zum Teil auch den Muskelaufbau
  • Verbesserungern des Blutzucker- und Insulinspiegels

Nachteile

  • Anfangsphase ist sehr hart, Folgen: Müdigkeit, Trägheit, hohe Reizbarkeit
  • Möglicher Nährstoffmangel durch Verzicht von Lebensmitteln
  • Kopfschmerzen, Übelkeit
  • Kann sich negativ auf Herz-Kreislaufsystem auswirken
  • Schneller Abbau von Fett, aber langfristig nicht erfolgreicher als normales Kaloriendefizit

Die Low-Carb Ernährung ist sehr umstritten und wird von Typ zu Typ anders aufgefasst. Nicht jeder schafft es diese Ernährung durchzuziehen, da Kohlenhydrate wichtige Energiespender sind und nicht wegzudenken sind.
Nichts desto trotz ist ein schneller Fettabbau durch Low-Carb möglich.
Es sei auch gesagt, dass die ersten Kilos, welche man verliert nur eingelagertes Wasser sind. Der Glykogenspeicher stellt unserem Körper Energie in Form von Zucker zur Verfügung.
Durch ein Kaloriendefizit möchte man seine Fettreserven am Körper verbrennen, welche man sich zuvor “angefuttert” hat. Was man letztlich verbrennt, ist überschüssig angelagerte Energie, die man nicht vollständig verwertet hat. Diese nicht verwertete Enegie aus dem Glykogenspeicher, lagert der Körper in seinen Fettdepots ein, um sie in einem späteren energieschwachen Moment verwerten zu können (Schutzfunktion des Körpers). Diese Depots sitzen zum einen in der Leber und in Fettzellen am Körper. Zum Verständnis: Der Körper kann ca. 100g der Energie in der Leber speichern und bis zu 100 Kg! in den Fettzellen am Körper.

Zum sogenannten Jo-Jo-Effekt kommt es nur bei einer “Crush-Diät”. Das bedeutet, dass bei der Diät die Kohlenhydrate zu schnell dem Körper entzogen werden um ein Kaloriendefizit zu erreichen. Hat man dann sein Ziel (Wunschgewicht bspw.) erreicht, werden alte Essgewohnheiten wieder eingeführt und die Kalorien- & Kohlenhydatzufuhr steigt atokt von heute auf morgen. Dies kann die Stoffwechselprozesse im Körper durcheinander bringen. Das Resultat: Man nimmt danach wieder drastisch an Gewicht zu!

Um dies zu vermeiden ist es wichtig, die Kohlenhydrate nicht von heute auf morgen abzusetzen, sondern langsam die Zufuhr zu verringern und nach der Diät langsam wieder zu erhöhen. Dann braucht man auch keine Bedenken zu haben, dass es zu Stoffwechselschwankungen kommt.

veggie_pastaWissenschaftler gehen auch davon aus, dass man in einer Low-Carb Ernährung dann Muskelmasse verliert, wenn dem Körper keine Energie mehr zur Verfügung steht. Dann zieht er Eiweiße aus der Muskulatur um die in Energie umzuwandeln und zu verwerten. Eine ausreichende Energiezufuhr ist also extrem wichtig.

Bei einer Low-Carb Ernährung tendiert der Körper eher dazu Muskelmasse abzubauen, als die Fettdepots am Körper. Dies ist auch wissenschaftlich bewiesen, da die Muskelmasse den Körper mehr Energie kostet. Seid ihr also in einer Diätphase, sprich in einem Kaloriendefizit und möchtet nicht eure hart erarbeitete Muskelmasse verlieren, ist es extrem wichtig, die Muskulatur mit ausreichend Eiweiß zu versorgen, sowie die Muskelatur durch Krafttraining zu belasten (reizintensiv trainieren). Denn Muskulatur die nicht “unterhalten” wird, benötigt der Körper nicht unbedingt. Er zieht sich also die Eiweiße aus der Muskulatur um sie als umgewandelte Energie zu verwerten.

Ob die Low-Carb Ernährung zu empfehlen ist oder nicht soll jedem selbst überlassen sein. Wir haben lediglich die Vor- und Nachteile der Ernährung vorgeführt, sodass jeder für sich entscheiden kann, ob es sich wirklich lohnt oder nicht.

Daniele & Fuggi for Rethinker

Die beiden Jungs arbeiten gerade an einem spannenden Projekt mit dem Namen ViChange. Was sich dahinter verbirgt, werdet ihr bald auf unserer Seite erfahren 😉

#Ernährungsweise #GesundeRezepte