Der Traum nach ewiger Jugend ist in der heutigen Gesellschaft mehr denn je eingebrannt und nahezu jeder eifert diesem akribisch nach.
Ob es ratsam ist, sei dahin gestellt. Am wichtigsten ist meiner Meinung nach, die innere Zufriedenheit für sich zu finden mit der alles weitere einhergeht.
Innere Zufriedenheit setzen jedoch viele mit äußerer Unversehrtheit gleich.
Da eine Antiaging Creme, da ein Antiaging Makeup und zu guter Letzt die kosmetische Schönheitsoperation…daniel_rt
Altern müssen wir nach heutigen Stand der Wissenschaft alle, aber wir können
zumindest die Geschwindigkeit des Alterns drosseln, indem wir uns ausgewogen ernähren, regelmäßg Sport treiben, viel frische Luft einatmen, uns keinem oxidativem Stress aussetzen und das Leben in seiner unnachahmlichen Art genießen und respektieren.
Auf Punkt 1, die ausgewogene Ernährung möchte ich näher eingehen.
Es geht, wie man der Überschrift entnehmen kann, um das Glutathion, einem Eiweiß. Zugeben, ich habe diesen Begriff irgendwie als erstes mit “Glutamaten” assoziiert, aber Glutathion ist das stärkste Antioxidans unsers Körpers!
Bestehend aus drei Aminosäuren (Glutaminsäure, Cystein, Gylcin) ist es der Antrieb unserer Mitochondrien, also der Kraftwerke unserer Zellen im Körper. Hergestellt wird Glutathion vom Körper selbst, allerdings stellt sich das mit zunehmenden Alter kontinuierlich ein, oder wird durch oxidativen Stress unterbunden.
Die drei Aminobausteine werden auch als Tripeptide bezeichenet.
Magnesium, Selen und Zink sind die essenteiellen Bausteine zur Bildung einer gesunden Glutathionaktivität.
Die Aufgaben des Glutathions lesen sich wie eine Verjüngungskur des Menschens:
Drosselung des Alterungsprozess
Stärkung des Immunsystems
Reperatur von Zell- und DNA-Schäden
Verbesserung der Sauerstoffversorgung
Entgiftung von Schwermetallen aus Leber und Verdauungstrakt (z.B.: Quecksilber)
Gewebeschutz vor Oxidation 

Der Zellschutz ist durch Eindämmung freier Radikale somit die bedeutenste Aufgabe von Glutathion und wird am ehesten gewährleistet durch die Aufnahme möglichst unverarbeiteter Lebensmittel, da durch Lagerung und Kochen der Gehalt an Glutathion deutlich abnimmt.
Folgenden Lebensmittel kann unter anderem ein guter Glutathiongehalt attestiert werden:
forever youngAvocado
Bierhefeextrakt
Brokkoli
Chlorella
Grapefruit
Kartoffeln
Knoblauch
Wassermelone
Petersilie
Spinat
Zucchini 

Außerdem können ätherische Öle die körpereigene Produktion fördern, sofern diese gesund sind.
Schlachtfrisches Muskelfleisch vom Rind oder auch Leber enthalten ebenfalls Glutathion. Hinderlich bei der Herstellung von Glutathion sind hingegen u.a.:
Abgase
Elektrosmog, radioaktive Bestrahlung
Mangel an Mineralstoffen
Medikamente
Rauchen
Stress (emotional und physisch)
Unausgeglichener Säuren-Basen Haushalt

Die Synthese von Glutathion ist also stark gehemmt, oder gar gänzlich eingeschränkt, tritt einer oder gleich mehrere der oben genannten Fälle ein.
Der hieraus resultierende Mangel an Glutathion kann folgende Krankheiten begünstigen. Jedoch lässt sich ein Verlauf des Krankheitsbildes in vielen Fällen postitiv beeinträchtigen, je mehr Glutathion eine Zelle aufweist.
Krankheiten, die durch einen geringen Spiegel an Glutathion entstehen können sind u.a.:
Alzheimer
Chronische Erkrankungen
Herz- Kreislauf-Erkrankungen
Diabetes
Krebs
Multiple Sklerose
Rheuma

Seht also zu, dass ihr euren Glutathion-Spiegel möglichst hoch haltet, im Gegensatz zur Nase vor dem Spiegel.
Eine intakte Zelle ist das Fundament unserer Gesundheit.
Das werdet ihr auch ausstrahlen und das sogar ganz ohne chemische Antiaging Produkte 😉

#Superfoods #Food #Team #Ernährungsberatung