Salat ist nur was für Mädchen…davon wird man doch nicht satt…nach dem Training brauche ich Fleisch…blablabla

Fitnessfreaks aufgepasst, hier kommt die Alternative zum Antibiotikum-Hühnchen.
Quinoa gehört zu den besten pflanzlichen Eiweißquellen, die es gibt (100 g Quinoa enthält ca. 14 g Eiweiß).
Neben Eiweiß enthält der Inka Reis auch einen hohen Gehalt an essentiellen Vitamine und Mineralien.

quinoaZutaten für 2 Personen:

200 g Quinoa
1 Packung Feta
1 Bund frische Minze
250 g Cocktailtomaten
2 Avocados
Saft einer Zitrone

alternativ:
1 Brokkoli oder 2 Zucchinis

 

 

Quinoa sollte gründlich gewaschen werden, da es Bitterstoffe enthält. Anschließend wird es ähnlich wie Reis gekocht. Dazu Quinoa mit der doppelten Menge an Wasser in einem Topf aufkochen und ca. 10 min. bei geringer Hitze weiterköcheln lassen.
Ein wenig Leinöl, Zitronensaft und eine Prise Meersalz runden den leicht nussigen Geschmack perfekt ab. Quinoa abkühlen lassen.

Feta und Avocado fein würfeln, Cocktailtomaten halbieren, die Minze hacken und mit dem Quinoa vermischen. Fertig ist euer Protein-Salat.
Alternativ kann man gedünsteten Brokkoli oder 2 Zucchinis (in Kokosöl gedünstet) hinzugeben, so hat man eine warme Mahlzeit.

Dieser Salat macht uns nicht nur satt, sondern auch glücklich 🙂
Quinoa enthält die Aminosäure Tryptophan, dadurch ist unser Gehirn in der Lage das Glückshormon Serotonin zu bilden.
Eine weitere essentielle Aminosäure ist Lysin, das zerstörtes Bindegewebe aufbaut und so die ungehinderte Ausbreitung von entzündlichen Krankheiten stoppt.
Auch Eisen, Phosphor, Mangan, Kupfer und Calcium sind in hohen Mengen vorhanden. Quinoa ist keine Getreidesorte, glutenfrei und kann so bei Nahrungsmittelunverträglichkeiten eine wichtige Alternative sein.

Kein Wunder, dass es auch als Inka Gold bezeichnet wird 🙂

by Corinna

#Glutenfrei #Frischkornbrei #ChiaSamen #Rethinkerbody #FitnessShake