Acroyoga? Also Yoga kennen wir ja schon alle, eine Sportart, die sich mittlerweile vom Trend zu einer richtigen Mainstreambewegung entwickelt hat! So gut wie jeder, der fit bleiben möchte, praktiziert es J Und das aus gutem Grund. Yoga fördert nicht nur Muskulatur, Koordination und Beweglichkeit, sondern ist auch gut für den Geist, also spirituell sehr wertvoll. Ein Wundermittel also in der heutigen Welt voller Hektik und Stress!

Acroyoga – und was ist das jetzt?

Wie der Name schon sagt – beim Akroyoga werden die Elemente des klassischen Yogas mit Akrobatik kombiniert.

Zusätzlich spielt die Kraft von Thaimassagen eine große Rolle beim Akroyoga.

Wir haben es hier also mit einer ganz besonderen Sportart zu tun. Sie verbindet eine spirituelle Tiefe, Körperspannung und Dynamik und Regeneration miteinander. Zudem wird Akroyoga immer mit einem Partner praktiziert und stärkt somit Vertrauen, Teamwork und Zusammenhalt.

Wie genau läuft die Zusammenarbeit mit dem Partner beim Acroyoga ab?

Ein Teil beim Akroyoga ist immer der Base, der den stützenden Part übernimmt und den Partner somit „trägt“. Der andere Teil wird als Flyer bezeichnet und ist derjenige, der sich vom Boden löst und somit die obere Person darstellt. Flyer ist also von seiner Base abhängig, wobei sich beide immer im Wechselspiel miteinander befinden und die Übungen nur funktionieren können, wenn beide ein eingespieltes Team sind. Man muss sowohl loslassen können, als auch sich aneinander festhalten und berühren.

Akroyoga ist also perfekt für diejenigen, die gerne gemeinschaftlich etwas unternehmen, fitter und trainierter werden möchten und gleichzeitig Wert legen auf innere Ausgeglichenheit. Es gibt im Akroyoga natürlich nicht nur Übungen für Fortgeschrittene, so dass jeder, der Lust darauf hat, sich einfach wagen sollte anzufangen.

Wie läuft Akroyoga ab?

acroMeistens fängt man mit einigen klassischen Yogaübungen am Boden an. Aufwärmen ist natürlich so wichtig, wie bei jeder anderen Sportart auch. Außerdem ist es gerade beim Akroyoga wichtig, dass man ein Gefühl für seinen Körper und die Bewegungen des Yogas bekommt.

Nach dem Aufwärmen kann man dann schon in die ersten Partnerübungen gehen, wenn es klappt sogar schon losgelöst vom Boden.

Man sollte gemeinsam als erstes lernen, miteinander die Balance zu finden und sich zu vertrauen.

Meine Erfahrungen beim Akroyogaworkshop

Ich durfte Acroyoga zum ersten Mal bei Crossfit Bonn testen. Dort wurde ein 3 ½ stündiger Workshop angeboten, der sowohl für totale Anfänger, als auch für schon etwas Fortgeschrittene Teilnehmer geeignet war.

Es war eine super Erfahrung und ich bin definitiv mit dem Acroyogavirus infiziert worden 🙂

Wir arbeiteten vorwiegenden in 3er Gruppen zusammen, so dass immer ein Part vorhanden war, der Base und Flyer wenn nötig unterstützen konnte. Dies gab gerade den Anfängern zusätzlich Sicherheit und alle konnten sich trauen, auch schon etwas schwierigere Übungen zu testen.

Ich habe ja bereits sehr viel Erfahrung in Yoga und Akrobatik, dennoch war Acroyoga für mich noch mal eine ganz neue Herausforderung und Erfahrung. Das Besondere waren andere Bewegungsabläufe und vor allem die Zusammenarbeit mit dem Partner. Man ist gegenseitig sehr stark aufeinander angewiesen und sollte gerade am Anfang auch während der Übungen versuchen, miteinander zu kommunizieren.

Warum ist Acroyoga der neueste Trend?

Wie anfangs schon beschrieben vereint Acroyoga so viele verschiedene Elemente miteinander wie kaum eine andere Sportart.

Acroyoga ist also nicht einfach nur ein Sport, mit dem man fit wird und Kraft aufbaut. Es werden auch Konzentration, Gleichgewicht und das Körperbewusstsein gestärkt.

Und das allerbeste: Die zwischenmenschliche Ebene wird so gestärkt, wie bei wahrscheinlich keiner anderen Sportart. Dies hilft uns nicht nur beim Akroyoga – praktizieren wir es mit unserem Partner, so lernen wir diesen viel besser kennen und verlassen uns aufeinander. Dies stärkt die Beziehung ungemein. Beim Yoga und den Vorübungen für das Akroyoga finden wir uns im eigenen Körper und kommen auch spirituell zur Ruhe – durch die Arbeit mit dem Partner finden wir uns als eine Einheit.

Doch nicht nur das. Natürlich bringt Acroyoga auch einfach unglaublich viel Spaß, Kommunikation und Lebensfreude. Denkt an eure Kindheit, wo ihr einfach so auf anderen herumgeklettert seid 🙂

Danke an Crossfit Bonn, wo ich die Möglichkeit hatte, Acroyoga kennenzulernen. Bei Crossfit Bonn gibt es noch weitere tollte Kursangebote und Möglichkeiten, schaut doch mal auf ihrer Homepage vorbei!

by Julia