30 Tage Rethinker Detoxchallenge – der exklusive Erfahrungsbericht

Nessa ist eine unserer Teilnehmerinnen bei der Detoxchallenge.
Ziel dabei ist es, während der Fastenzeit eine Mahlzeit pro Tag mit einem (vorzugsweise) Green Smoothie oder Gemüsesaft zu ersetzen und so den Körper zu entlasten sowie im besten Fall zu entgiften.
Nach guten 30 Tagen Detoxchallenge wollten wir mal nachhören, wie es unserer Teilnehmerin geht und ob sie überhaupt noch Grünzeug sehen kann 🙂

1.) Was hat dich motiviert bei der Detoxchallenge mitzumachen? Was ist dein persönliches Ziel dahinter?
Ich wollte meinem Körper gerne etwas Gutes tun und hatte eigentlich eine Heilfastenkur nach Karneval geplant. Diese ist aber aufgrund meiner Arbeit momentan nicht möglich. Daher war die Detoxchallenge eine willkommene Alternative, die sich sehr gut auch während der Arbeit umsetzen lässt. Ich war über die Wintermonate außerdem immer wieder erkältet und möchte durch die Detoxchallenge meinem Immunsystem einen Push geben.

2.) Hast du dich auch schon vorher gesund ernährt?
Ich bin schon seit vielen Jahren Vegetarierin und esse viel Obst und Gemüse. Außerdem achte ich darauf, nicht zu viele Milchprodukte zu mir zu nehmen. Im Sommer ersetze ich oft mein Frühstück durch einen Obst-Smoothie.

3.) Welche Küchengeräte benutzt du, um an der Challenge teilzunehmen?
Bisher verwende ich nur meinen Smoothie-Maker und die Handpresse, um Orangen und Co. auszupressen. Ich denke, ich werde mir jetzt bald einen Entsafter zulegen – allerdings sind die ja so reinigungsintensiv und das schreckt mich gerade noch etwas ab 😊.

4.) Genug Rezepte für  über 40 Tage zu finden, ist gar nicht so einfach 😊 Was ist bisher dein persönliches Lieblingsrezept aus der Rethinker Detoxchallenge?
Wenn es schmeckt, trinke ich auch gerne den selben Smoothie ein paar Tage lang hintereinander. Mein Lieblingsrezept bisher war der Greenie mit Avocado, Ananas, Feldsalat, Birne, Ingwer und Kokoswasser – köstlich 😃. Richtig lecker ist außerdem der Saft aus Orange, Grapefruit, Mango, Ingwer und Kokosöl.

5.) Welche Kombi geht für dich gar nicht?
Spinat und Gerstengras haben mir schon einiges abverlangt. Beim letzten Smoothie, den ich gestern gemacht habe, habe ich dann doch glatt vergessen Gerstengras beizumischen – ups.

6.) Kann ein Smoothie oder Gemüsesaft eine Mahlzeit ersetzen? Oder hast du das Gefühl danach noch etwas essen zu müssen?
Der Smoothie kann auf jeden Fall eine Mahlzeit ersetzen. Ich reduziere im Moment sogar noch die Menge der angegebenen Rezepte, weil mir die Mengen noch zu viel sind. Ich bin danach auf jeden Fall satt.

7.) Gibt es bereits Veränderungen, die du an dir feststellen kannst? (besseres Energielevel, Gewichtsverlust etc.)
Ich fühle mich fit und die letzten Erkältungserscheinungen sind nun endlich weg. Außerdem scheint meine Haut zu entgiften – ich fühle mich in die Pubertät zurückversetzt.

8.) Ca. zwei Wochen bis Ostern liegen noch vor dir – wie fühlt sich das an?
Das macht mir gar nichts. Ich freue mich drauf!

9.) Kannst du dir vorstellen auch nach der Challenge eine Mahlzeit täglich mit einem Smoothie oder Saft zu ersetzen?
Ich denke schon, dass ich auch nach der Challenge die ein oder andere Mahlzeit durch einen Smoothie oder Saft ersetzen werde. Vor allem im Sommer, wenn es heiß ist, bietet sich das an.

10.) Was möchtest du sonst noch loswerden?
Danke, liebe Corinna, für die Challenge und den täglichen Austausch dazu! Mehr davon 😊.

by Nessa

Pic by Adriano Valentino

Wer wissen möchte, wie es unseren anderen Teilnehmern geht, findet hier weitere Erfahrungsberichte auf unserem YouTube-Channel 😉