Rethinker auf der Biofach 2017

Wir waren dieses Jahr auch endlich auf der Biofach in Nürnberg zu Besuch! Es war ein tolles Erlebnis und daher kommen hier die Rethinker-Trends, die wir entdeckt haben und noch einige Tipps und Eindrücke, die wir euch mitgeben möchten.

Was genau gibt es auf der Biofach?
Die Biofach ist die weltweit größte Fachmesse für ökologische Konsumgüter. Ihr könnt euch also vorstellen, wie groß die Messe ist und was für eine Vielfalt an Ausstellern dort zu finden ist. Wichtig ist, dass auf der Messe ausschließlich Fachbesucher zugelassen sind, das heißt, dass die Messe nicht für normale Besucher geöffnet ist.

Einen großen Teil der Messe machen natürlich die Lebensmittel aus. Doch auch viele Nonfood Produkte aus der ganzen Welt sind dort zu finden, so wie z.B. Kleidung oder Reinigungsmittel.

Hier kommen die neuesten Trends frisch von der Messe
Wir sind super stolz, dass einige der größten Trends auf der Messe auch bereits bei uns im Blog zu finden sind.

  1. Lizza, die erste low-carb Pizza ist schon von uns entdeckt worden und hat uns auch auf der Messe wieder mit ihrer genialen Entwicklung überzeugt. Endlich ohne Reue so viel Pizza wie wir wollen!
  2. Jacky F, Die Frucht, die schmeckt wie Fleisch. Eines unserer Lieblingsstart-ups, einfach genial, dass gesund und vegan essen so lecker sein kann.
  3. Naturally High mit ihrem neuen Getränk, das schmeckt wie Eistee, natürlich gesüßt ist und die gesündeste Pflanze der Erde enthält. Schluss mit zuckerhaltigen Erfrischungsgetränken!
  4. DasEis hat ein paar tolle neue Sorten und wir haben uns auf der Messe einfach in sie verliebt. Schokoladiger geht es nicht mehr, und das auch noch vegan.

Natürlich war das noch lange nicht alles! Wir haben auf der Messe auch viele neue Rethinker-Trends und Kooperationspartner finden können, über die wir in den nächsten Wochen im Blog berichten werden. Darauf freuen wir uns schon riesig.

Plant euren Messebesuch
Der beste Tipp, den ich euch nach meinen 2 Tagen auf der Messe geben kann ist: Plant euren Besuch am besten im Vorfeld.
Die Messe ist so groß, dass man sich schnell verrennt und Gefahr läuft, tolle Produkte gar nicht zu sehen zu bekommen. Ein Hallenplan hilft auch, damit man sich nicht verläuft 🙂
Solltet ihr nur einen oder zwei Tage auf der Messe verbringen können, solltet ihr euch am besten im Vorfeld überlegen, welche Dinge ihr euch anschauen möchtet. International oder national, food oder non-food. Die Optionen sind so groß.

Fazit
Mein Dilemma was die Biobranche angeht ist: Warum gibt es diese Branche eigentlich?
Sollte es nicht selbstverständlich sein, dass besonders Lebensmittel nicht mit Chemikalien behandelt werden?
Ist ein biologischer Anbau nicht das natürlichste der Welt?
Ich konsumiere generell nur Bioprodukte und daher ist die Messe natürlich ein Paradies für mich.

Zusammenfassend kann man sagen: Wer sich für nachhaltige Produkte interessiert, wer gerne gut und gesund isst und sich für innovative neue Unternehmen interessiert, der ist auf der Biofach ganz genau richtig.
Nachhaltigkeit geht jeden etwas an, und was die Aussteller auf der Messe präsentieren ist im Großen und Ganzen einfach toll!

by Julia