Wie bleiben wir gesund?

Diese Frage habe ich mir schon so oft gestellt und ich denke, dass es viele verschiedene Antworten darauf gibt.

Körperliche Gesundheit
Auf der einen Seite steht natürlich unsere physische Gesundheit.

lachs_rohkostFolgende Faktoren halte ich essentiell für eine gesunde Lebensweise:

  • eine ausgewogene, vollwertige Ernährung mit viel Rohkost
  • ausreichend Flüssigkeit (mindestens 2-3 Liter)
  • genug Bewegung (wenn möglich an der frischen Luft)
  • ausreichend Schlaf
  • Sonnenlicht (Vitamin D)
  • Hier findet ihr weitere wichtige Tipps.

Industriezucker, Kuhmilch und Produkte mit Auszugsmehl habe ich zum großen Teil aus meiner Küche verbannt. Durch meine angeborene Neurodermitis wurde ich mehr oder weniger zu einer radikalen Ernährungsumstellung gezwungen. Die Ergebnisse sprechen für sich, ich lebe seit vielen Jahren Cortisonfrei. Nicht nur die lästigen Ekzeme verschwanden nach einigen Monaten, ich hatte auch viel mehr Energie und wurde kaum noch krank.

Mit einer gesunden Ernährung und Sport kann man also viele lästige Wehwechen sehr gut in den Griff bekommen.
Ich finde es jedoch extrem wichtig, dass man von dem überzeugt ist, was man tut und auf keinen Fall in Extreme verfällt.
Überspitzt gesagt; ein Neu-Veganer, der wehmütig an ein Omelett mit Bacon denkt, während er an einem Stück Tofu knabbert, wird niemals den gesundheitlichen Effekt verspüren, wie ein echter Rethinker, der schon früh morgens seinen Gerstengras-Smoothie mit Algen und Matcha voller Überzeugung runterspült 🙂

Wir finden es gibt nicht nur den einen richtigen Weg, deshalb steht Rethinker für Vielfalt.
Jeder Körper reagiert anders auf Lebensmittel und Umweltfaktoren, deshalb hat unsere Community ganz verschiedene Ansätze für euch gesammelt.
Meiner Meinung nach, kann man seinem Körper mit dem sogenannten Clean Eating sehr viel gutes tun.
Sich wieder intensiv mit der Zubereitung zu befassen, führt nicht nur zu einer gesunden Mahlzeit, sondern hebt auch wieder die Wertschätzung gegenüber der Lebensmittel.

Seelische Gesundheit
businessWer sich gesund und ausgwogen ernährt, hat also die halbe Miete in der Tasche.
Auf der anderen Seite wartet ein weitaus komplexeres Vorhaben – unsere Psyche.

Wir alle stehen permanent unter Stress.
Familiäre Belastungen, Schicksalsschläge, eine schwierige Beziehung, ein fordender Job, Freizeitdruck, unser Smartphone 🙂 und und und.
Wer von uns nimmt sich die Zeit nach der Arbeit wirklich runterzukommen und das Erlebte zu reflektieren und zu verarbeiten?
Durch unsere vollgepackten Tage und zahlreichen Verpflichtungen ist das doch kaum noch möglich…
Ein paar Monate oder Jahre kann das vielleicht auch gut gehen, aber irgendwann stößt jeder von uns an seine Grenzen. Nicht ohne Grund gehören Themen wie Burnout, Depressionen etc. zu unserem Zeitalter. Da hilft leider auch die beste Ernährung nur bedingt und zögert den Tag X lediglich hinaus.

Sich selbst finden und von Negativität befreien
Durch diverse Entspannungstechniken, wie die richtige Atmung, können wir vieles entzerren und wieder zu uns selbst finden. Plant euch dafür mindestens eine halbe Stunde vor dem Schlafen ein, wenn möglich ohne euer Smartphone, denn das helle Licht aktiviert unseren Körper und macht uns hellwach. Auch morgens solltet ihr versuchen nicht schon mit dem Smartphone in der Hand wach zu werden. Gönnt euch die Zeit einfach mal nur für euch!

Ganz ungesund sind außerdem negative Gedanken. Ob eine Situation nur in eurem Kopf existiert oder bereits tatsächlich eingetreten ist, macht von der Auswirkung auf unsere Zellen keinen Unterschied!
Ganz wichtig, entfernt euch deshalb von negativen Menschen, sie finden für jede Lösung ein Problem.
Umgebt euch mit Menschen, die euch glücklich machen. Es gibt keine bessere Medizin, als aus tiefstem Herzen zu lachen.
Ich bin inzwischen sogar der Ansicht, dass ein schlechtes Essen in guter Gesellschaft besser ist, als andersherum (und das als überzeugter Rethinker 🙂 )

Wie immer im Leben geht es auch bei einem gesunden Lebensstil um die goldene Mitte. Versucht immer das große Ganze zu sehen, anstatt euch krampfhaft auf ein Thema zu fixieren. Und bei allem, was ihr für eure Gesundheit tut, solltet ihr den folgenden Satz verinnerlichen:

Eine der besten Lektionen, die du in deinem Leben lernen kannst, ist es gelassen zu bleiben.
Catherine Pulsifer

by Corinna