10 Lebensmittel, die nicht in deinen Kühlschrank gehören

Wer kommt heutzutage schon ohne ihn aus?

Bester Freund bei nächtlichen Fressattacken, Austragungsort diverser Diskussionen insbesondere bei Familien, WGs und auch auf der Arbeit.
Von „geklauten“ Puddings bis hin zu vergessenen und verwesenden Gerichten, hier wird der ein oder andere Machtkampf rund ums Thema Ernährung ausgetragen 🙂
Aber welche Lebensmittel sollten überhaupt im Kühlschrank gelagert werden? Denn nicht bei allen Lebensmitteln sorgt seine Kühle für die gewünschte Frische und Haltbarkeit.
Tatsächlich ist es so, dass manche Lebensmittel im Kühlschrank sogar schneller verderben oder schlichtweg ungenießbar werden, weil sie die Kälte nicht vertragen.

1. Avocados
Rethinker lieben Avocados – ob als Snack, als Abendbrot, im Salat, im Smoothie oder auch als Dessert. Avocados stehen bei uns täglich auf dem Speiseplan.
Meistens sind die Avocados beim Kauf noch relativ unreif und brauchen einige Tage um verzehrbereit zu sein. Packt sie auf keinen Fall in den Kühlschrank, denn die Kälte unterbricht die Reifung!

2. Zwiebeln und Knoblauch
onionDie beiden Lauchgewächse gehören in jeden Haushalt, jedoch niemals in den Kühlschrank. Zwiebeln werden nur weich und beginnen zu schimmeln, Knoblauch geht ebenfalls schneller kaputt und wird gummiartig.
Also Finger weg vom Kühlschrank! Beide sollten trocken und möglichst dunkel gelagert werden und nicht in der Nähe von Kartoffeln, denn so wird der Reifeprozess von beiden Lebensmitteln unvorteilhaft beschleunigt.

3. Tomaten
Tomaten haben ebenfalls nichts im Kühlschrank zu suchen. Sie verlieren durch die Kühle ihr Aroma. Die Kälte stoppt den Reifeprozess und lässt die Membran im Inneren des Fruchtfleisches mehlig werden.

4. Gurken
Auch Gurken vertragen die Kälte überhaupt nicht. Wenn ihr sie in den Kühlschrank packt bekommen sie Wasserflecken, werden glasig und schrumpelig.

5. Möhren
Möhren verwässern ähnlich wie Gurken und werden schlaff. Wer sie knackig halten möchte, der sollte sie draußen lagern, jedoch vor direkter Sonneneinstrahlung schützen.

6. Kartoffeln
Kartoffeln gehören am besten in die Speisekammer oder an einen dunklen und vor allem trockenen Ort. In den Kühlschrank gehören sie nicht, denn durch die Kälte wird die enthaltene Stärke schneller in Zucker umgewandelt. Dadurch schmecken die Knollen nicht nur süßlicher, sondern sie werden auch mehlig und fangen schneller an zu keimen.

7. Aprikosen, Pfirsiche, Pflaumen, Mangos, Kiwis
Insbesondere Mangos und Kiwis werden oft (ähnlich wie Avocados) unreif gekauft. Sie benötigen unbedingt Zimmertemperatur, um in Ruhe reifen zu können.

IMG_20160212_2020598. Citrusfrüchte
Zitrusfrüchte wachsen nicht umsonst in warmen Gebieten! Wenn du sie im Kühlschrank lagerst, bekommen sie einen Kälteschock und verlieren ihr Aroma und ihre Vitamine. Statt in Ruhe reifen zu können, werden sie nur schrumpelig.

9. Honig
Honig hält sich extrem lange…bei Ausgrabungen wurde er in sehr alten Gräbern gefunden und war immer noch genießbar. Honig ist auch bei Zimmertemperatur sehr lange haltbar. Achte nur darauf, dass er nicht durch Fremdstoffe verunreinigt wird. Also immer schön den Löffel aus dem Glas nehmen 🙂
Die Kälte im Kühlschrank führt nur dazu, dass das wertvolle Lebensmittel kristallisiert und schwer zu verstreichen ist.

10. Olivenöl
Öle verändern bei Kälte ihre Konsistenz. Darunter leidet zwar nicht ihr Geschmack, aber sie werden hart und buttrig. Darauf kann man aber gut und gerne verzichten.

by Corinna