Rethinker kommen besser durch den Winter

Viele von uns wünschen sich, das die Winterzeit schnellstmöglich um ist. Nasskaltes Wetter, trockene Heizungsluft und viel zu wenig Sonnenlicht ist auch nicht besonders prickelnd.

Aber immer positiv denken liebe Rethinker. Besinnt euch mit unseren Tipps auf die schönen Seiten dieser Jahreszeit 😉

1. Hautpflege
Insbesondere durch die ständigen Temperaturschwankungen (eiskalte Luft und warme Raumtemperatur) leidet unsere Haut und benötigt besonders viel Pflege.
Aber auch, wenn wir die Kälte hassen, wirkt sie auf unsere Haut wie eine Frischzellenkur. Sie regt den Stoffwechsel an und erhöht die Sauerstoffzufuhr, so ist die Haut in der Lage mehr Kollagen zu produzieren.
Ein basisches Bad nach einem langen Winterspaziergang entspannt eure Muskulatur und entschlackt euren Körper. Ein sanftes Hautpeeling mit Matcha Extrakt belebt eure durstige Haut. Wichtig ist das Eincremen danach. Hierfür empfehlen wir euch hochwertige Pflanzenöle wie Arganöl, aber auch Bodylotions mit Mandelextrakten oder Kakaobutter pflegen eure Haut reichhaltig.

2. Naschen
In keiner anderen Jahreszeit warten so viele Versuchungen auf uns – der adventliche Plätzchenteller, Lebkuchenhäuser, Spekulatius, Christstollen und all die Leckereien auf den Weihnachtsmärkten. Wie wäre es alternativ mit einer unserer gesunden Naschereien oder unserem neuen Lieblingssmoothie mit weihnachtlichen Gewürzen?
Der winterlich schmeckende Zimt senkt unseren Blutzuckerspiegel und enthält Chrom. Greift so oft wie möglich zu diesem leckeren Gewürz, denn gerade bei der ganzen Schlemmerei wird viel Insulin ausgeschüttet, was wiederum die Gewichtszunahme forciert. Zimt schmeckt übrigens auch super zu warmem Kokos-Milchreis 😉

3. Ungesättigte Fettsäuren
Was die Völker des ewigen Eises schon längst erkannt haben, wird auch bei uns immer beliebter. Versorgt euren Körper mit einfach und mehrfach ungesättigten Fettsäuren. Diese wandelt unser Körper in Hautfette um, die so die Barrierefunktion unserer Haut unterstützen. Avocados, Leinöl und Lachs sollten regelmäßig auf eurem Speiseplan stehen.

4. Wintersport
Wie wäre es mit einer Runde Schlittschuhfahren? Dabei verbrennt ihr locker um die 460 Kalorien pro Stunde und habt noch jede Menge Spaß dabei. Nebenbei ist es auch eine willkommene Abwechslung zu den überfüllten Fitness Studios

5. Zeit für unsere Lieben nehmen
Umso kälter es draußen wird, umso lieber verkriechen wir uns unter unserer Kuscheldecke.
Wie schön, wenn man so einen Abend mit seinen Lieblingsmenschen verbringen kann.
Die vorweihnachtliche Stimmung bringt auch die Familien wieder zusammen, die Wohnungen werden geschmückt und man steht gemeinsam in der Küche und bäckt. Forscher haben herausgefunden, dass die vertraute Stimme unserer Freunde & Familienmitglieder die Produktion des Kuschelhormons Oxytocin anregen und wir dadurch Stresssymptome bekämpfen können.
Ihr wisst also, was ihr zu tun habt 😉

by Corinna