Wie gefährlich ist Aluminium?

Schon lange beschäftigt mich das Thema Aluminium.
Die meisten von euch werden in den Medien schon mal über die möglichen Zusammenhänge zwischen Aluminiumchlorid und Brustkrebs gehört haben. Neuerdings kommen immer mehr Deos auf dem Markt, die auch ohne diese Verbindung auskommen.
Aber was steckt wirklich hinter den aluminiumchloridhaltigen Schweißkillern und wie gefährlich sind sie tatsächlich für unsere Gesundheit?
Auch mir bereiten die Deos auf Aluminiumbasis Kopfzerbrechen, denn diese Präparate wirken durch Aluminiumchlorid oder Aluminiumchlorhydroxide, die unsere Schweißdrüsen verengen und so verhindern, dass Schweiß gebildet wird. Schweißhemmend wirkt Aluminium zum einen durch die Eigenschaft, die Haut zusammenzuziehen und zum anderen durch die Bildung eines gelartigen Protein-Komplexes, der wie eine Art Pfropfen temporär die Ausführgänge der Schweißkanäle verschließt.

aluminiumUnser Körper entgiftet über verschiedenen Zonen, auch unsere Achselhöhlen gehören dazu. Deos, die diesen natürlichen Entgiftungsprozess unterbinden, führen unter anderem dazu, dass weniger Schadstoffe ausgeschieden werden können.

Einige Menschen reagieren allergisch auf Aluminiumverbindungen. Das kann sich in Form von Hautausschlägen oder Irritationen äußern.
Aber wirken Deos auf Aluminiumbasis tatsächlich krebserregend auf unseren Körper?
Tumore sitzen häufig außerhalb der Brust, also Richtung Achselhöhlen. Aus diesem Grund entstand u.a. die Vermutung, dies könnte mit der Verwendung aluminiumhaltiger Produkte in Zusammenhang stehen. Ein Großteil der Studien belegt diese These jedoch nicht.
Ich bin trotzdem der Meinung man sollte immer genau auf seinen Körper achten, denn dadurch werdet ihr relativ schnell merken, was euch gut tut und was nicht. Durch meine Neurodermitis reagiert meine Haut ohnehin sehr empfindlich auf viele Inhaltsstoffe. Immer wieder konnte ich feststellen, dass meine Haut Ekzeme und rote Pusteln unter den Achseln bildete. Insbesondere, wenn ich kurz nach dem Rasieren aluminiumhaltige Deos benutzte. Ich habe deshalb schon vor vielen Jahren auf Naturkosmetik umgestellt und kaufe Deos, die ohne Aluminium auskommen. Mein Ökodeo riecht neutral und wirkt super! Mit Entzündungen oder Juckreiz habe ich gar nicht mehr zu kämpfen.

Aluminiumhaltige Antitranspirantien tragen zur Aufnahme von Aluminium bei, Stellungnahme Nr. 007/2014 des BfR vom 26. Februar 2014: „Verbraucherinnen und Verbraucher nehmen bereits über Lebensmittel hohe Mengen Aluminium auf, und die wöchentlich tolerierbare Aufnahmemenge ist wahrscheinlich bei einem Teil der Bevölkerung alleine durch Lebensmittel ausgeschöpft. Bei langfristiger Anwendung aluminiumhaltiger kosmetischer Mittel könnte der TWI dauerhaft überschritten werden und sich Aluminium im Körper anreichern. Wissenschaftliche Unsicherheiten bestehen derzeit aber noch u.a. in Bezug auf die tatsächliche Penetrationsrate und die Langzeitfolgen chronischer Aluminiumexposition.“

Aber was ist Aluminium überhaupt und wie gelangt es noch in unseren Körper?